1. Digital-Humanities-Stammtisch 2017 am 27. Februar im Apex/Göttingen

Am 27.02.17 um 20.00 Uhr im Apex findet der 1. DH-Stammtisch 2017 (in lockerer Fortsetzung des früheren Webmontag) statt. Wie der Stammtisch auf lange Sicht gestalten werden soll – als reines Vernetzungstreffen oder themenbezogen mit Schwerpunkten aus der IT, Sicherheit, Open-Source-Tools, geistes- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen – soll auf diesem ersten Treffen besprochen werden! Alle sind herzlich eingeladen.

Bei Interesse bitte Eintrag unter: http://doodle.com/poll/ccaawe24tc6hhkkm. Rückfragen können an: franziska.pannach@stud.uni-goettingen.de gestellt werden.

Cebit 2013 Rückblick

Fast einen Monat ist es schon wieder her, dass ich mit einem Kollegen auf der CEBIT in Hannover war und Halle neun (Forschung und Entwicklung) besucht habe. Aufgrund aufkommender Grippe und Fieber war der Besuch diesmal etwas kürzer als gewöhnlich, aber trotzdem haben wir dort eine Reihe von interessanten Eindrücken gewonnen. Bei der kurzen Rückschau erlaube ich mir auch einige Highlights des letzten Jahres nochmals kurz zu erwähnen, da ich diesen Blog ja erst seit April 2012 betreibe. Zunächst möchten wir dem freundlichen Spender unserer Karten danken, dem Hasso Plattner Institut in Potsdam (HPI), das uns aufgrund unserer Teilnahme an einem Kurs auf der MOOC Plattform open-hpi mit Eintrittskarten versorgte. Unser erster Weg führte uns dann auch direkt zum Pavillon des HPI, wo wir uns Studentenausweise austellen lassen und einige interessante Gespräche mit den Betreibern der Lernplattform führen konnten. Nach erfolgreich absolviertem Semantic Web Technologies Kurs kann ich das Angebot nur empfehlen und hoffen, dass es dauerhaft kostenlos bleiben wird. Am 8. April startet ein neuer Kurs zum Thema Datenmanagement mit SQL. Schon über 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich angemeldet.
Natürlich haben wir uns auch diesmal wieder besonders für Projekte interessiert, in denen Semantic Web Technologien zum Einsatz kommen oder die Semantische Auszeichnungen von Daten bieten. Hier ist uns ein Projekt zu „Cloud-basierte Softwaredienste zur semantischen Suche in Bild- und Videodaten – Videana“ der Philipps-Universität Marburg aufgefallen, das sehr an den Dienst Semex des HPI erinnert. Es handelt sich um einen Dienst zur automatisierten semantischen Auszeichnung von Videodaten.
Ein alter Bekannter in Halle 9 ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Sie stellte erneut die Akademische Literatur Suite „Docear“ sowie eine Sammlung von Retrievalwerkzeugen unter de, Namen „re:find“ vor, unter denen sich z.B. speziell auf arabische Sprachen angepasste Suchalogarithmen befinden.
Wie immer bot der Stand der Fraunhofer-Gesellschaft viele Aufsehen erregende Projekte, u.a. eine KI-Demonstration mit einem humanoiden Roboter. Etwas näher an unseren Interessen sind die Projekte zur Semantik-Visualisierung (Semavis) des Frauenhofer-Instituts, die teilweise auch schon letzes Jahr vorgestellt wurde. Besonders spannend finde ich dabei semaseach.net, ein Suchportal, mit dem man verschiedene Flash-Visualisierungen von Ergebnissen aus Freebase, DBpedia, Alexandria und anderen Wissensbasen ausprobieren kann. Noch ist die Anzeige verwertbarer Ergebnisse dort aber eher Glücksache.
Zum Schluss ein Schlenker zur Hardware. Ebenfalls bei Fraunhofer war ein interaktiver 3D-Book-Explorer zur Erstellung, Präsentation und interaktiven Nuztung von 3D-Digitalisaten zu bewundern. Das Projekt virtualisiert die Benutzung von Büchern durch die möglichst getreue Nachbildung des analogen Nutzerinterfaces, d.h. Handgesten werden druch ein iPoint genanntes System interaktiv im Raum erkannt und können zur Bedienung eines virtuellen in 3D dargestellten Buches verwendet werden. Man kann also virtuell blättern, zoomen und interagieren. Die Entmaterialisierung der Umweltinteraktion wird hier in eine neue Dimension verschoben. Aus konservatorischer Sicht aber sicherlich ein spannendes Projekt mit Potential.

Webmontag #wmgoe am 14.01.13 um 19:00 Uhr im GCDH in Göttingen

Kurzmitteilung

Ein Frohes und erfolgreiches neues Jahr wünscht der Göttinger WebMontag! Heute wäre es eigentlich wieder so weit, aber wir haben uns entschlossen, den heutigen Termin ausfallen zu lassen, da noch nicht alle wieder aus dem Weihnachtsurlaub zurück sind und die Planung etwas kurzfristig wäre. Dafür wollen wir uns dann am kommenden Montag, den 14.1.13 treffen und mit einigen interessanten Vorträgen neu durchstarten. Auf dem Programm stehen bis jetzt Beiträge zur neuen Bibframe Initiative und zum Thema named entity recognition (NER). Ausserdem sind alle herzlich eingeladen, ihre über Weihnachten neu erworbenen Gadgets mitzubringen und ggf. kurz zu präsentieren. Wie immer freuen wir uns schon auf Eure Vorschläge für weitere kurze Präsentationen rund um das Thema www & co sowie rege Teilnahme. Anmeldungen wie immer unter der Adresse:
http://webmontag.de/location/goettingen/index

Juan Garces & Jörg Wettlaufer

Webmontag #wmgoe am 3.12.12 um 19:00 Uhr im GCDH in Göttingen

Kurzmitteilung

Der letzten Webmontag für dieses Jahr steht an und wir hoffen auf rege und aktive Beteiligung. Vielleicht ist es an der Zeit, ein wenig Jahresrückblick zu betreiben und gemeinsam einen Glühwein zu trinken? Nachdem beim letzten Webmontag drei hochinteressante Vorträge zum Thema Urheberrecht und augmented Reality zu hören und sehen waren, hoffen wir auch dieses Mal wieder auf spannende Themen und vor allem rege Beteiligung! Eintragen kann man sich und die (Kurz-)Vortragsvorschläge unter http://webmontag.de/location/goettingen/index Wir treffen uns wie immer um 19:00 Uhr im Heyne-Haus / GCDH im Raum 1 (unten links, wenn man reinkommt). Bis morgen und einen schönen ersten Advent wünscht Joerg W.

Webmontag in Göttingen am GCDH – 6.8.12 #wmgoe

Gleich ist es wieder soweit. Am 6. August 2012 findet ab 19:00 Uhr der 4. Webmontag (#wmgoe) in Göttingen im Heyne-Haus statt. An alle Interessierten wie immer die Bitte, sich auf der Seite http://webmontag.de/location/goettingen/ einzutragen und Themenvorschläge zu machen. Wir freuen uns auf eine entspannte Runde mit interessanten Themen. JW

1. Göttinger Webmontag am 7. Mai 2012 im GCDH / Papendiek 16


Der Web Montag ist ein informelles, nicht-kommerzielles, dezentral organisiertes Treffen, das zum Ziel hat, all diejenigen miteinander zu verbinden, die die Zukunft des Internet gestalten. Inspiriert von der Kultur Silicon Valleys startete der Web Montag gegen Ende 2005 in Köln als Versuch, ein bisschen “kalifornischen Sonnenschein” nach Deutschland zu bringen. Seitdem hat sich der Web Montag schnell weiterverbreitet: Treffen finden mittlerweile in mehr als 40 Städten überall in Deutschland und Österreich, in Schweden, Silicon Valley sowie im Netz statt. Als Treffpunkt und Anlaufstelle der verschiedenen lokalen Web 2.0- und Startup-Szenen hat der Web Montag mit seinen bisher 100+ Veranstaltungen bereits 1.000+ Teilnehmer angezogen, mit teils sehr erfreulichen Auswirkungen.
In einer Universitätsstadt wie Göttingen fehlt unserer Meinung nach bislang ein solches informelles Forum für Leute, die sich über Web 2.0 und 3.0 gerne in einer lockeren Atmosphäre austauschen wollen. Der geographisch nächste regelmäßige Webmontag findet in Hannover statt, was für viele sicherlich relativ weit entfernt ist. Wir hoffen, dass sich auch in Göttingen eine bunte Gruppe findet, die sich gerne am ersten Montag im Monat ab 19.00 Uhr treffen und über aktuelle Themen rund ums www diskutieren mag. Der hiesige Webmontag findet im Göttingen Centre for Digital Humanities (GCDH, Papendiek 16, gegenüber Paulinerkirche), statt. Einzugsgebiet ist das gesamte südliche Niedersachsen.
Alle, die mit Web 2.0/3.0 und benachbarten Themen zu tun haben und interessiert daran sind, ihr Wissen zu teilen und sich miteinander auszutauschen, sind herzlich willkommen. Ob Erfinder, Ingenieur, Designer, Gründer oder Finanzier – Web Montag ist die Gelegenheit, sein neues Produkt, Service, Startup, oder die nächste große Idee einem stetig wachsenden Publikum von Webbegeisterten vorzustellen. Das Themenspektrum ist bewusst recht breit gefächert und schließt verwandte Nachbar- und Randgebiete ausdrücklich mit ein. Einige Stichworte, die bereits relativ häufig auf anderen Webmontagen fallen sind:
Accessibility, Aggregation, Ajax, API, Attention, Atom, Barrierefreiheit, Citizen Journalism, Collaboration, Copyleft, Copyright, Coworking, Creative Commons, Design, Digital Rights/Restrictions Management, Django, DRM, E-Democracy, E-Learning, Emerging Technology, Feeds, Flex, FOAF, Folksonomy, Identity, Instant Messaging, Location-based Services, Long Tail, Microformats, Mobile, Multimodal Interactive (Wireless Voice), Open Source, Podcasting, Presence, Privacy, RDF, REST, RFID, RSS, Ruby on Rails, Search, Second Life, Security, Semantic Web, Social Bookmarking, Social Media, Social Networks, Social Software, Spam, Startups, Structured Blogging, Syndication, Tags, Tagging, Turbogears, Usability, Virtual Reality, Vlogging, Video Blogging, Voice over IP (VoIP), Web 2.0, Web 3.0, Weblogs, Web Services, Webdesign, Wikis, Wireless, XFN …
Alle Informationen über den Göttinger Webmontag findest Du im Wiki: (http://webmontag.de/location/goettingen/). Es wäre nett, wenn Ihr Euch im Wiki für einen Termin anmeldet, damit wir wissen, wie viele Getränke wir benötigen. Gerade am Anfang wäre es toll, wenn Ihr auch aktiv einen Beitrag leisten könntet und Ihr Euch für einen Kurzvortrag eintragen würdet.
Wir würden uns freuen, wenn der Webmontag in Göttingen auch Fuß fassen würde. Bitte sag den neuen Termin weiter…
Juan Garces / Jörg Wettlaufer