Workshop: Semantic Web Applications in the Humanities / 10.3.15 Göttingen

Print Friendly, PDF & Email

Ende 2012 fand der erste Workshop des Digital Humanities Forschungsverbund Niedersachsen (DHFV) unter dem Titel „Semantic Web Applications in the Humanities“ statt. Zwei Jahre später wollen wir uns erneut treffen und den Stand verschiedener Projekte diskutieren sowie gemeinsam Probleme und Erfahrungen bei der Umsetzung der jeweiligen Projektziele erörtern. Das Format soll eine intensive Diskussion nach den Projektvorstellungen ermöglichen und ausreichend Zeit für die Vernetzung der Projekte bieten.

Dienstag, 10.03.2015,
Staats und Universitätsbibliothek Göttingen, Historisches Gebäude,
Papendiek 14, Vortragsraum (1. Stock)

Begrüßung: ab 10:30
11:00 Uhr – Vorstellungsrunde
11:15 Uhr – „WissKI“, Dorian Merz (FAU Erlangen-Nürnberg)
12:15 Uhr – „Semantic Blumenbach“, Jörg Wettlaufer (DHFV/ADW Göttingen)
13:15 Uhr – Mittagspause / Pizza break
14:15 Uhr – „Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya“, Franziska Diehr, Maximilian Brodhun (SUB Göttingen)
15:15 Uhr – Kaffeepause
15:45 Uhr – „SyMoGIH„, Francesco Beretta (CNRS, LARHRA, UMR 5190, Université de Lyon)
16:45 Uhr – „Semantic Web und Ontologien im Bereich des Historical Text Re-use“, Marco Büchler (GCDH Göttingen)
17:45 Uhr – Abschlussdiskussion
18:15 Uhr – Ende des Workshops
19:00 Uhr – Gemeinsames Abendessen (Gaststätte Kartoffelhaus)

Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Anmeldungen für eine Teilnahme müssen bis zum 1. März unter der folgenden Adresse eingetragen werden:
http://doodle.com/pyvqy7haprxmd8pa

Programm (PDF, 327 KB)

Kontakt: Jörg Wettlaufer

Schreibe einen Kommentar